Sehr geehrte Sponsoren, das 24 Stunden-Schwimmen unseres Vereins war ein großer Erfolg.

Besonders durch ihre großzügigen Spenden haben sie dieses Event erst möglich gemacht und zum Gelingen beigetragen.
Dafür bedanken wir uns recht herzlich.

Olaf Südbeck Bäckereicafè blankMünster Straße 2
49377 Vechta
Sebapharma GmbH & Co. KGsebamed Binger Straße 80
56154 Bad Salzig
Seeger DruckseegerMünster Straße 4 
49377 Vechta.
Ludger Fischer,
der gute Landschinken
fischer Exklusiv bei REWE
an der Fleischtheke
Falkenweg 2
49377 Vechta

Hier geht es zur Bildergalerie,
und hier zu Facebook dank an Mos Bild Fotografie!
In Vechta geht der Marathon über 400 km, Artikel aus der OV vom 20. Februar 2020.

ov 2020 02 20

 

Klar abgegrenzt:
Der Reha- und Behindertensportverein Vechta teilte das Antonianum-Becken in insgesamt vier Bahnen und sorgte so dafür, dass sich die Schwimmer nicht in die Quere kamen.
Foto: Schikora



Zweite Auflage des 24-Stunden-Schwimmens für SgH im Antonianum-Becken ohne jeglichen Leerlauf

Von Jan von Holt

Vechta. Bahn frei heißt es ja eigentlich beim Start eines Marathons. Und die Distanz ist auch klar: 42,195 Kilometer. In Vechta allerdings weichen die Gesetzmäßigkeiten ein wenig von den üblichen ab: Hier heißt es: Bahnen frei. Und die Länge ist mit rund 400 Kilometern fast zehnmal so lang. Zugegeben ist die Sportart aber auch eine andere. Statt gelaufen wird beim 24-Stunden-Marathon des Reha- und Behindertensportvereins Vechta (RBS) geschwommen. In diesem Jahr hatten die Vechtaer zur zweiten Auflage des Schwimmens für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ geladen. Und insgesamt kamen die Schwimmer auf rund 400 Kilometer, wie das Orga-Team um Jan Holthaus mitteilte.

„Wir sind mehr als zufrieden, das trifft auch für den Vorstand zu“, bilanzierte Holthaus im Anschluss. Auch die Teilnehmerzahl aus dem letzten Jahr (100) konnte gehalten werden, trotz des Dammer Carnevals. Zwischen 90 und 100 Sportler wagten wieder den Sprung ins Antonianum-Becken. „Und wir hatten über die gesamten 24 Stunden konsequent Leute im Becken“, freute sich Jan Holthaus über den Durchgangsverkehr auf den vier Bahnen.

Und auch wenn wie immer der Spaß im Vordergrund stand, zählten die zahlreichen Helfer natürlich wieder fleißig die geschwommenen Bahnen. Der Sieger bei den Herren hieß wie im Vorjahr Henrik Rabbe. Er legte insgesamt 30 Kilometer zurück. Bei den Damen entschied Nele Einhoff das Rennen für sich. Sie toppte mit 36,5 Kilometern sogar die Bestleistung aus dem Vorjahr von Rabbe (32 Kilometer). Gemeinsam haben die beiden, dass sie für die Schwimmgemeinschaft Barnstorf antreten. „Die haben wieder alles gegeben und alles gerockt“, sagte Jan Holthaus.

In der Gruppenwertung bei den Vierer-Teams verteidigte ebenfalls ein Quartett seinen Titel: Denia Steil, Übungsleiterin bei den Schwimmern des RBS, siegte mit ihrer Familie durch 50 zurückgelegte Kilometer vor dem Team des Reha- und Behindertensportvereins Vechta und der Familie Fortmann, auch aus Vechta. Der älteste Teilnehmer war Karl-Heinz Schepka aus Nienburg, Jahrgang 1952. Und auch er spulte ein ordentliches Pensum ab: 11 Kilometer. Die Jüngsten stürzten sich sogar mit Schwimmflügeln für die gute Sache in die Fluten.

Lobend erwähnte Mitorganisator Jan Holthaus vor allem „den fairen Umgang miteinander. Egal ob ambitioniert oder Hobbysportler, das war alles sehr wertschätzend“, sagte er. Fürs nächste Jahr hat er mit seinem Orga-Team auch bereits erste Pläne: „Die Prozedur bei unserer EDV muss noch besser werden und wir müssen noch klarer transportieren, dass es nicht um einen Wettkampfcharakter geht“, blickte Holthaus voraus. Beim zweiten Vorsatz ist hiermit ja schon mal ein erster Schritt gemacht.

Siegerehrung 2020   Das 24-Stunden Marathonschwimmen des RBS Vechta erfolgreich beendet.    

Die Schwimmer!bad 10 ~ 400 km in 24 Stunden.
Das Zählwerk!zeitmessung.... sehr aufmerksam!
Familienschwimmen,
teilnehmer alle machen mit.
Die Siegerehrung!Siegerehrung 2020Präsente, Plaketten, Pokale.

OV SgH 08

  Vom 15. - 16. Februar startet das 24-Stunden Marathonschwimmen des RBS Vechta.

  plakat 624

Vom 15.02. bis 16.02.2020 veranstaltet der Reha- und Behindertensport Vechta e.V. in der Schwimmhalle des Gymnasium Antonianum in Vechta ein 24 - Stunden - Schwimmen zugunsten von Sportler gegen Hunger.

Teilnahmebedingungen:

Einlass:
Startschuss:
Ende:
Samstag, 15.02.20 ab 9:30 Uhr
Samstag, 15.02.20 um 11:00 Uhr
Sonntag, 16.02.20 um 11:00 Uhr
Startgeld:
Die Teilnahmegebühr ist bei der Anmeldung in bar zu entrichten.
Das Startgeld beinhaltet eine Spende für Sportler gegen Hunger.
Jugendliche, Studenten, Schwerbehinderte : 5,00 €

Erwachsene: 10,00 €.

Innerhalb der 24 Stunden versucht jede Schwimmerin / jeder Schwimmer eine möglichst lange Strecke zurückzulegen. Dabei bestimmt jeder Teilnehmer seine Schwimmzeit und Pausen. Gewertet wird erst ab 150 m (6 Bahnen). Sieger ist, wer bis Sonntag um 11:00 Uhr die längste Strecke zurückgelegt hat.
Ein Schlaf- oder Ruheplatz während der Schwimmpausen wird angeboten.

Die Auswertung erfolgt in folgenden Kategorien:


Einzelwertung :

 Girl's-Cup weiblich von 12 – 17 Jahren
 Woman's- Cup weiblich von 18 - < Jahren
 Boy's – Cup männlich von 12 – 17 Jahren
 Men's – Cup männlich von 18 - < Jahren


Gruppenwertung:

 Team's – Cup Es können 2er, 4er und auch 6er Teams antreten (Mix-Team).


Wir bitten um eine digitale oder postalische Voranmeldung, damit wir im Vorfeld eine
Teilnehmerübersicht erstellen können.

Anmeldeschluss ist am Samstag 01.02.2020.

Weitere Informationen / Anfragen / Anmeldung per Mail:

Carsten Döding

oder Tel. 0 44 41 / 90 78 03 0

 

Eine Aktion der Oldenburgischen Volkszeitung und des KSB.